Kurze Wege und freundliche Bauern

29.07.2020

Die Corona-Pandemie hat viel Schaden angerichtet. Doch es gibt auch gute Nachrichten. So haben Klima und Umwelt profitiert, weil der Verkehr fast überall massiv zurückgegangen ist. Aber auch die Bauern mit Hofläden waren positiv überrascht.

Im Gegensatz zu Spanien, Frankreich oder Italien durften Herr und Frau Schweizer zwar noch aus dem Haus. Aber das Virus hat den individuellen Bewegungsradius auch in unserem Land stark eingeschränkt. Wer vorher seine direkte Umgebung nicht kannte, der kennt sie jetzt wie seine Westentasche. Manch einer stolperte auf seinem Spaziergang durch die Natur früher oder später über einen der zahlreichen Schweizer Hofläden. Und war dabei nicht allein. Fast alle Bauernbetriebe, die ihre Produkte – oft auch in Bio-Qualität – auch über einen eigenen Hofladen verkaufen, berichten von einer erfreulichen Umsatzsteigerung. Zwar fiel der Verkauf am Wochenmarkt, der für viele regionale Produzenten eine wichtige Absatzquelle darstellt, ins Wasser. Aber neben der Stammkundschaft fanden zunehmend neue Kunden den Weg zum eigenen Hofladen. Und manch einer machte beim Besuch eine ganz neue Erfahrung. Nichts stärkt Vertrauen in Lebensmittel mehr als das direkte Gespräch mit dem Produzenten – auch mit zwei Metern Abstand. Wer weiss, wer seine Rüebli oder seine Spargeln gepflanzt, gepflegt und geerntet hat, weiss auch, was er isst.

Inzwischen muss man zwar für das Gemüse zum Beispiel beim Grossverteiler nicht mehr anstehen. Wer aber regionale Qualität einmal zu geniessen gelernt hat, weiss jetzt, wo er das beste Gemüse findet.

Wer auf diesem Weg auf regionale und saisonale Lebensmittel setzt, unterstützt auch die Umwelt, weil Transporte und Verpackung wegfallen. In diesem Sinn hinterlässt Corona auch einen umweltfreundlichen Nebeneffekt: lokale Wertschätzung für lokale Wertschöpfung.
Besuchen Sie doch auch eines der tollen Hoflädeli hier in Therwil.

Übrigens: Auch viele kleine Quartierläden zählten während des Lockdowns viel mehr Kundinnen und Kunden. Oft beziehen auch sie viele Lebensmittel von Produzenten aus der Region.

Fachkommission Umwelt und Landschaft

Foto: Peter Wendt
Foto: Peter Wendt

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Gemeindeverwaltung Therwil
Bahnhofstrasse 33
4106 Therwil

Tel. 061 725 21 21
E-Mail an die Gemeinde

Energiestadt Therwil
Kinderfreundliche Gemeinde

Verwaltung
Bahnhofstrasse 33
4106 Therwil
Montag        08.30 - 12.00 Uhr / 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag      08.30 - 12.00 Uhr / Nachmittag geschlossen
Mittwoch      08.30 - 12.00 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag  08.30 - 12.00 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag         08.30 - 12.00 Uhr / Nachmittag geschlossen


Soziale Dienste
Bahnhofstrasse 33
4106 Therwil
Montag       14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag     08.30 - 12.00 Uhr
Mittwoch ganzer Tag geschlossen
Donnerstag 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag         08.30 - 12.00 Uhr
E-Mail der Sozialen Dienste


Gemeindepolizei
Erlenstrasse 33
4106 Therwil
Montag    16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch  08.00 - 10.00 Uhr
Freitag     10.00 - 12.00 Uhr
E-Mail der Gemeindepolizei


Werkhof
Werkhofstrasse 6
4106 Therwil
Montag bis Donnerstag 11.30 - 12.00 Uhr
Freitag 11.00 - 12.00 Uhr / 13.00 - 16.00 Uhr
E-Mail des Werkhofs

 

 2020. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.